DEUTSCH

Am Wallgraben 9
42799 Leichlingen

+49 2175 2042   (Notruf: 112)
presse@feuerwehr-leichlingen.de

12 Jan 2018
von Lars Moskopp
(Kommentare: 0)

Nachruf auf Karl-Heinz Rehborn

Mit tiefer Trauer nehmen wir Abschied von unserem Feuerwehrkameraden

Brandoberinspektor a.D. Karl-Heinz Rehborn

 

Leider verlor er schlussendlich den Kampf gegen den Krebs.

Karl-Heinz wurde 1972 Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Witzhelden. Er machte in den darauf folgenden Jahren, nach seiner Berufsausbildung, sein Hobby zum Beruf und wurde Berufsfeuerwehrmann bei der Feuerwehr Solingen. Dort war er zuletzt Brandamtmann und leitete etliche Einsätze.

Wir trauern um einen verdienten Kameraden, der viele Jahre seines Lebens und seiner Schaffenskraft in den Dienst am Bürger gestellt hat.

Wir sind ihm zu großem Dank verpflichtet und werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren.

 

 

Freiwillige Feuerwehr der Stadt Leichlingen

Brandoberinspektor Björn Heitmann

Leiter der Feuerwehr

im Januar 2018

23 Dez 2017
von Lars Moskopp
(Kommentare: 0)

Einsatzbereit - auch in der Stillen Nacht

Seit einem halben Jahr ist Björn Heitmann Chef der Freiwilligen Feuerwehr Leichlingen. Es wird sein erstes Weihnachtsfest als Stadtbrandmeister sein. Und der 38-jährige Witzheldener erinnert sich, dass er während der Feiertage durchaus schon öfters die Festtagstafel mal urplötzlich verlassen musste.

 

Es müsste eigentlich die Hymne aller Feuerwehrleute sein, was der große österreichische Kabarettist und Schauspieler Helmut Qualtinger einst in einem Lied zum Ausdruck brachte: "Auxoffana r untan Gristbam Waun d Keazzn brenan" (übersetzt: "angesoffen unterm Christbaum, wenn die Kerzen brennen").

Zumindest beschreibt das Lied eine der klassischen Situationen, in denen das idyllische Weihnachtsfest auf einmal in Rauch und Flammen aufgehen kann. "Echte Kerzen", sagt Björn Heitmann denn auch, "müssen heutzutage, wo es so viele tolle Lichterketten gibt, nun wirklich nicht mehr in den Tannenbaum." Spätestens in diesem Moment muss die Frage erlaubt sein: Was würde Leichlingen wohl ohne Feuerwehr machen? Vor allem, da es sich bei der Truppe, die auf vier Löschzüge verteilt das gesamte Stadtgebiet abdeckt, nicht um eine Berufsfeuerwehr, sondern fast ausschließlich um Ehrenamtler handelt.

Das betont auch der neue Chef, der zwar nicht nervös, aber schon besonders aufmerksam in diesem Jahr Weihnachten feiert. Schließlich kann immer mal etwas sein, das in letzter Konsequenz bedeutet: Messer und Gabel fallen lassen, Geschenk beiseite schieben und ab zum Brandort - diesmal dann als Gesamtverantwortlicher.

Ein paar Mal sei ihm das in der Vergangenheit schon passiert, erzählt Björn Heitmann: Alarm im Pilgerheim Weltersbach, weil ein Adventskranz brannte, oder andere Einsätze - bei denen aber zum Glück nie etwas Dramatisches vorgefallen sei.

Einfach mal Danke sagen für so viel Einsatzbereitschaft der Feuerwehr, das kommt zum Glück in der Leichlinger Bevölkerung immer mal wieder vor. Bedanken wollte sich vor einigen Tagen beispielsweise auch der Leichlinger Künstler und "Eulenvater" Mike Kinne, selbst früher begeisterter Feuerwehrmann.

Er lud die Feuerwehr Leichlingen kurzerhand auf einen Glühwein in sein privates "Eulenstübchen" an der Landrat-Trimborn-Straße ein, von wo aus sich Kinnes gigantischer Lichterbaum wunderbar anschauen lässt. "Eine sehr nette Aktion", befanden die Wehrleute.

Der Nachwuchslöschzug ab zehn Jahre ist mit rund 15 Kindern übrigens bereits bestens bestückt. Für sie lässt sich die Leichlinger Feuerwehr immer wieder jede Menge einfallen. "Wir tun alles dafür, den Kindern die Begeisterung zu erhalten, so dass sie später tatsächlich auch mal aktive Wehrleute werden", sagt Björn Heitmann.

Auf dass die Leichlinger auch in Zukunft friedlich unterm Christbaum feiern können - nur bitte nicht "angesoffen" mit echten Kerzen.

01 Dez 2017
von Lars Moskopp
(Kommentare: 0)

Ihre Feuerwehr Leichlingen appelliert: Hydranten von Eis und Schnee befreien

Kälte und Schnee erschwert die Arbeit der Feuerwehren

Minusgrade, Schnee und Eis: der Winter hat Deutschland fest im Griff. Nicht nur im Alltag kommt es dadurch zu Behinderungen - die bittere Kälte erschwert auch die Arbeit der Feuerwehrangehörigen. "Abgesehen von einer witterungsbedingten Häufung von Einsätzen bereitet oft bereits der Weg zur Einsatzstelle Probleme. Schlecht oder gar nicht geräumte Wege können sogar das Eintreffen der Einsatzkräfte verzögern."

Auch am Einsatzort müssen die Feuerwehrangehörigen mit Schwierigkeiten rechnen: "Häufig sind Hydranten für die Wasserversorgung mit Schnee und Eis bedeckt oder zugeparkt, da sie nicht sichtbar sind. Sorgen Sie bitte dafür, dass Hydranten beim Schneeräumen nicht zugeschoben werden, sondern frei zugänglich und nicht von einer Eisschicht bedeckt sind! Damit erleichtern Sie die Arbeit der Feuerwehr Leichlingen im Einsatzfall enorm."

Wir, die Feuerwehr Leichlingen, sind rund um die Uhr einsatzbereit. Wir passen die Einsatzfahrzeuge stets an die Wetterverhältnisse an. Da kann es auch notwendig sein, mehrfach, je nach Wetterlage, Schneeketten aufzuziehen und wieder zurückzunehmen.

 

Über das abgebildete Schild finden Sie den Hydranten in der Nähe ihres Wohnhauses.

Das Hinweisschild in diesem Beispiel deutet auf einen Unterflurhydranten hin, der von einer 300er Leitung (Durchmesser) versorgt wird. Der Unterflurhydrant befindet sich 1,1 Meter links und 8,4 Meter vor diesem Schild.

20 Jun 2017
von Lars Moskopp
(Kommentare: 0)

Björn Heitmann ist neuer Feuerwehrchef

Der bisherige Wehrleiter und Stadtbrandinspektor Ronald Hillbrenner übergab in einer feierlichen Zeremonie im Feuerwehrhaus des Löschzuges Stadtmitte, das Amt an den 36-jährigen Brandoberinspektor. Björn Heitmann war bisher stellvertretender Löschzugführer des Löschzuges Witzhelden.

Bürgermeister Frank Steffes überreichte dem neuen Feuerwehrchef symbolisch ein kleines Blaulicht und ernannte Ihn nach Verlesung der Ernennungsurkunde zum Leiter der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Leichlingen.

Die Ernennung ist zunächst nur kommissarisch ausgesprochen. Björn Heitmann muss nun innerhalb der nächsten zwei Jahre die ihm letzten beiden fehlenden Lehrgänge am Institut der Feuerwehr in Münster erfolgreich absolvieren. Danach wird er für die Dauer von sechs Jahren zum Leiter der Feuerwehr und somit Ehrenbeamter der Stadt Leichlingen.

In den vorherigen Wochen erhielt Björn Heitmann sehr viel Zuspruch und die volle Unterstützung seitens der Feuerwehrmitglieder zur Übernahme dieses Amtes. Er ist nun der zehnte. Wehrleiter in der Geschichte der Feuerwehr Leichlingen und führt nun die Geschicke der Wehr für die kommenden Jahre.

 

Zeitungsartikel der Rheinischen Post...

12 Mai 2015
von Lars Moskopp
(Kommentare: 0)

Maschinistenlehrgang abgeschlossen!

Lehrgang absolviert: Neue Maschinisten im Rhein.-Berg. Kreis

„Wasser marsch …“ hieß es an drei Wochenenden im April und Mai während der Maschinisten-Ausbildung für 24 Feuerwehrmänner aus dem Rheinisch-Bergischen Kreis. So auch für zwei Kameraden aus Leichlingen.
Unter der Leitung von Brandoberinspektor Ralf Martini (Löschzugführer Paffrath/Hand) und seinem sechsköpfigem Ausbilderteam wurden in ausgeprägter Theorie und in handfester Praxis die „Aufgaben des Maschinisten“ erfolgreich vermittelt.

Am Anfang stand die Theorie: Pumpenkunde, Fahrzeugklassen, aber auch Rechtsgrundlagen mussten in der Feuer- und Rettungswache Nord der Feuerwehr Bergisch Gladbach gepaukt werden.

Der praktische Lehrgangsteil über Feuerlöschkreiselpumpen wurde auf dem Gelände der Firma Metsä Board Zanders in Bergisch Gladbach an zwei Wochenenden ausgiebig gelehrt. So mussten die angehenden Maschinisten unter anderem die Druckverluste in Feuerwehrschläuchen blitzschnell berechnen und die Pumpen an die jeweilige Einsatzsituation anpassen.
Aber auch die Instandhaltung der verschiedenen Fahrzeuge und der speziellen feuerwehrtechnischen Beladung wie Stromerzeuger, Kettensägen, Tauchpumpen, Hebekissen und vieles mehr, ist ein Teil des Aufgabengebietes des Maschinisten bei der Feuerwehr.

Mit der bestandenen Prüfung in Theorie und Praxis schlossen alle neuen Maschinisten den Lehrgang erfolgreich ab.

Herzlichen Glückwunsch!

© mTec Solutions | Business IT

Impressum , Kontakt